Roadtrip: Von Kapstadt bis nach Port Elizabeth

800 km in 6 Tagen

Zwei der berühmtesten Roadtrip-Touren verbinden sich zu einer Abenteuerreise durch Südafrika. Startet im pulsierenden Kapstadt, bevor ihr die berühmten Winelands erkundet, um euch selbst von Südafrikas köstlichsten Export zu überzeugen. Fahrt entlang der berühmten Route 62 bis ihr auf die Garden Route entlang der Küste stoßt und lasst euch von den schönsten Reiserouten Afrikas in den Bann ziehen.

Blick auf Kapstadt

Kapstadt

Ausgangspunkt eures Abenteuers ist das faszinierende wie farbenfrohe Kapstadt, ein wahres Zentrum der Kreativität und des Stils in Südafrika. Von den bunten Häusern im Vorort Bo-Kaap bis hin zu den designaffinen, künstlerischen Vierteln East City und Woodstock erkundet ihr eine facettenreiche Stadt, die im Schatten des mystischen Tafelbergs liegt. Die Küche vor Ort repräsentiert die vielen Gesichter der Stadt. Doch bevor ihr zum Dinner aufbricht, versucht euch doch beim Surfen oder Wandern in den Bergen, um einen unvergesslichen Blick über die Stadt zu genießen. Nun könnt ihr mit einem gesunden Appetit eines der trendigen Restaurants in den belebten Straßen von Woodstock aufsuchen.

Kapstadt ist absolut fesselnd, aber die Straße ruft. Nur einen Steinwurf entfernt vom belebten Zentrum Kapstadts liegt eine malerische Landschaft, die als Cape Winelands bekannt ist… Es ist Zeit, sich auf den Weg zu machen!

Die Winelands in Südafrika

Winelands

Geht auf Tuchfühlung mit einigen der berühmtesten Winzer der Welt. Die Route nördlich von Kapstadt führt euch direkt ins Herz der Cape Winelands, wo die bergige Landschaft ein ideales Klima für den Weinanbau bietet. Idyllische Weinberge zieren diese hübsche Region, die von historischen Städten durchzogen ist und außergewöhnliche Gerichte, luxuriöse Übernachtungsmöglichkeiten – und natürlich hervorragende Weine bietet.

Die bekanntesten Orte in der Region sind das von Niederländern gegründete Stellenbosch und das von Hugenotten ins Leben gerufene Franschhoek. Die koloniale Vergangenheit lässt bereits den historischen Charme der beiden Städte erahnen. Diese malerischen Schauplätze bieten ein herrliches Setting, um die erlesenen Weine der Region zu verköstigen. Die Orte Paarl, Tulbagh und Robertson bieten sich ebenfalls als ausgezeichnete Zwischenstopps auf eurer Route an, wo hervorragende Dinner-Optionen samt Weinproben in den Weinkellern auf euch warten. Die Winelands sind leicht von Kapstadt aus zu erreichen und bieten gleichzeitig die perfekte Ausgangsposition, um die Küste weiter in Richtung Norden zu ergründen.

Robben am Mossel Bay

Mossel Bay

Mit dem Kap-Faltengürtel als eurem ständigen Begleiter begebt ihr euch in Richtung der berühmten Garden Route und legt zu Beginn einen Halt in der wunderschönen Küstenstadt Mossel Bay ein. Die Bucht zählt zu den ersten europäischen Landungen in Südafrika, von dessen Geschichte heute das örtliche Museum erzählt. Mit dem zweitmildesten Klima der Welt sorgen die langen, weißen Sandstrände für eine erholsame Auszeit. Vor Ort gibt es viele aufregende Aktivitäten wie etwa Fallschirmspringen. Wenn ihr es aber etwas ruhiger angehen lassen wollt, schlendert doch über den Markt am Hartenbos Beach oder setzt die Segel zur nahe gelegenen Robbeninsel. Hier könnt ihr, wie der Name schon verspricht, zahlreiche Robben beobachten. Die entspannte Hafenstadt Mossel Bay bietet sich als idealer Zwischenstopp an, bevor ihr euch aufmacht, um die malerische Garden Route zu erkunden.

Surfer bei Wilderness

Wilderness

Wassersportfans aus der ganzen Welt pilgern regelmäßig zur Victoria Bay, einer Bucht am Westkap Südafrikas, etwas außerhalb von Wilderness, wo jährlich ein nationaler Surf-Wettbewerb stattfindet. Ein Halt lohnt sich definitiv. Euer Weg führt euch weiter vorbei an einem idyllischen Küstenabschnitt bis ihr auf ein weiteres Küstenidyll, die Stadt Wilderness, stößt. Sofern ihr euch von den atemberaubenden Straßen lösen könnt, die dorthin führen natürlich. Denn auch die Stadt bietet eine Reihe von unvergesslichen Freizeitmöglichkeiten. Eingebettet zwischen einer Lagune, dem Ozean und einer Anreihung von Flüssen könnt ihr Tiere beobachten und Aktivitäten wie Wandern, Drachenfliegen, Kajakfahren und vieles mehr ausprobieren. Reitet auf einem Pferd durch die herrlichen Wälder, die die Stadt umsäumen, oder macht euch auf den Weg zum Dolphin’s Point, wo ihr mit etwas Glück Delfine und Wale beobachten könnt, die sich am Ufer sonnen.

Löwe in der Plettenberg Bay Game Reserve

Plettenberg-Safari

Begebt euch auf ein Safari-Abenteuer in der Plettenberg Bay Game Reserve. Von Jeep-Safaris bis hin zu Ausritten mit dem Pferd habt ihr die einmalige Gelegenheit, die berühmten Big Five zu entdecken. Ein Anblick, der für die meisten Reisenden in diesem unglaublichen Land wie eine Szene aus einem Bilderbuch erscheint. In bestimmten Reservaten und Parks könnt ihr euch auch auf eine Selbstfahrer-Safari begeben oder lieber auf die hervorragenden Kenntnisse eines Guides im Wildreservat verlassen, um die wunderbare Tierwelt zu sehen, die das Gebiet ihr Zuhause nennt.

Nature’s Valley

Nature’s Valley

Wie der Name bereits andeutet, liegt diese kleine Ortschaft relativ unberührt von so ziemlich allem. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Es gibt keine großen Veränderungen, keine Malls, nur eine kleine Ansammlung von Häuschen, die sich um eine schöne Küstenlinie winden. Es ist ein perfekter Ausgangspunkt, um die wilde Landschaft zu erkunden, die das Dorf umgibt und sich über den Tsitsikamma-Nationalpark und den Addo-Elefanten-Nationalpark erstreckt. Entdeckt die Regenwälder, die einer lärmenden Ansammlung von Wildtieren Schutz bieten, am besten auf Canopy-Touren beim Ziplining über dem Dickicht des Waldbodens.

Wirklich Hartgesottene sollten sich für einen adrenalingeladenen Nachmittag den höchsten Bungee-Sprung der Welt an der Blourkran’s Bridge nicht entgehen lassen. Zwei von 10 Leuten machen vor dem Absprung wieder kehrt – ein Zeichen dafür, wie gewagt dieses Abenteuer wirklich ist.

Port Elizabeth

Port Elizabeth

Die letzte Station der Garden Route, Port Elizabeth, ist mit ganzjährigem Sonnenschein und einer Vielzahl zauberhafter Strände gesegnet. Der perfekte Ort, um sich die Eindrücke der vergangenen Tage noch einmal zu vergegenwärtigen, am Strand zu spazieren oder eines der neuen, angesagten Restaurants der Stadt auszutesten. Beobachtet Haie, Wale und Delfine, die man direkt vor der Küste erspähen kann. Aber ihr habt die Gelegenheit, nicht nur in den lokalen Wildreservaten die Big Five zu sehen, sondern direkt vom Strand aus einen Blick auf die Big Seven zu erhaschen. Spaziert entlang der Route 67, einer Sammlung von Kunstwerken, das dem Lebenswerk Nelson Mandelas gewidmet ist. Zuletzt solltet ihr euch es sich nicht entgehen lassen, eine der Bars zu besuchen, um bei Sonnenuntergang die lokale Musikszene zu erleben und mit Einheimischen dieser aufstrebenden Stadt in Kontakt zu treten.